Geschichte der Peritonealdialyse

Das anatomische Wissen um Aufbau und Struktur des Bauchfells reicht mindestens schon 5000 Jahre zurück. Die ersten Bauchhöhlenspülungen werden Stephen Hales und Christopher Warrick im Jahr 1730 beschrieben. Damals spülte man mit Rotwein, den man durch ein Lederrohr in die Bauchhöhle einflößte.

Erste Bauchhöhlenspülungen
im 18. Jahrhundert

Mit den ersten professionellen wissenschaftlichen Arbeiten auf zellulärer Ebene (1862 Recklinghausen, 1877 G. Wegener) wurden die Grundlagen für die erste klinische Peritonaldialyse (PD) von Georg Ganter in Würzburg gelegt. Es folgten weitere wichtige Entwicklungsschritte in der Bauform der Katheter, die anfangs noch als Stilettkatheter aus Stahl zur peritonealen Lavage (Spülung der Körperhöhle) gefertigt wurden (Stefan Rosenak). Mit der Einführung flexibler Kunststoffkatheter aus Polyäthylen wurde 1959 erstmals der Langzeiteinsatz möglich.

Die erste automatisierte Peritonealdialyse erfolgte Anfang der 60er Jahre: Fred S.T. Boen entwickelte das erste automatische PD-System, Norman Lasker den ersten Cycler.

Sichere Bauchhöhlendialyse seit den 70er Jahren

Die Bauchhöhlendialyse oder Peritonealdialse (PD) wie sie heute weltweit zum Einsatz kommt, hat mit der Verfügbarkeit von Verweilkathetern aus Silikon-Kautschuk den Durchbruch geschafft. 1975 wurde das erste Konzept einer kontinuierlichen ambulanten Bauchfelldialyse CAPD (continuous ambulatory peritoneal dialysis) von Popovich und Moncrief (Texas) entworfen. Kurze Zeit später kam der endgültige Durchbruch der heutigen Form der CAPD durch die Arbeitsgruppe Oreopoulos in Toronto.

Weiterentwicklung der PD

Baxter bei der Weiterentwicklung der PD ganz vorne dabei

Das Arznei- und Medizintechnikunternehmen Baxter steht seit den Anfangstagen bei der Entwicklung und Weiterentwicklung von Arzneimitteln, Geräten und Materialien für eine sichere und komfortable Peritonealdiayse (PD) weltweit an vorderster Stelle:

  • 1979 Dianeal PD1 – erste kommerzielle PD-Lösung
  • 1981 Automatisierte PD (APD) mit Cycler, Beschreibung durch Diaz-Buzo
  • 1983 Entwicklung von Y-Systemen, Integriertes Diskonnekt-System (IDS)
  • 1993 Nutrineal– erste kommerzielle PD-Lösung mit Aminosäuren
  • 1994 Automatisierte Heimdialyse mit HomeChoice
  • 1997 Extraneal – erste kommerzielle PD-Lösung mit Polyglukose
  • 1999 Physioneal – erste Bikarbonat/Lactat gepufferte PD-Lösung
  • 2000 Automatisierte Heimdialyse mit Home Choice Pro und Pro Card
  • 2008 PVC-freier PD-Beutel Clearflex
  • 2015 Automatisierte Heimdialyse mit Home Choice Claria und Sharesource
Länder mit vorrangigen PD Empfehlungen
🔍 PD international

Warum ist der Anteil der PD Patienten von Land zu Land so unterschiedlich?

Landesspezifische Unterschiede und Marktanteile (HD und PD) haben in erster Linie mit gesundheitspolitischen Regeln und Vorschriften zu tun. Medizinisch gibt es keinen Grund warum der Anteil von Dialysepatienten, die eine PD verordnet bekommen, in Deutschland bei aktuell ca. 6% liegt und in anderen Ländern weit darüber. In Deutschland werden ca 80.000 Patienten mit der Hämodialyse und mehr als 5.000 Patienten mit der Peritonealdialyse behandelt.

PD im weltweiten Vergleich