Mein Lernfortschritt
Die Nierentransplantation

Orientieren, bevor es losgeht: Prädialyse-Kompass

Die Nierentransplantation


Die Transplantation

  • Wunsch des Patienten
  • Auswertung der Krankengeschichte
  • Überprüfung des aktuellen Gesundheitszustandes

Die Vorbereitung

  • Umfangreiche Voruntersuchungen
  • Lösung medizinischer Probleme, z. B. Zahnarzt, HNO-Arzt, Urologe, Gynäkologe
  • Transplantationsgespräch
  • Anmeldung bei Eurotransplant (Warteliste) durch den Arzt

Die Organspende

  • Lebendspende
  • Niere von einem Verstorbenen

Lebendspender

  • Müssen gesund sein
  • Müssen mit der Organspende einverstanden sein
  • Blutgruppen müssen nicht übereinstimmen
  • Alter ab 18 bis ca. 60 Jahren, je nach Gesundheitszustand
  • Eurotransplant European Seniorprogramm: für Empfänger und Spender über 65 Jahre;
  • Familiäre oder enge emotionale Bindung

Vorteil der Lebendspende

  • Verkürzte Wartezeit
  • Vorbeugung dialysebedingter Begleiterscheinungen
  • Kurze Ischämiezeit (Nichtdurchblutung der Niere)

Niere eines Verstorbenen (Leichenniere)

  • Feststellung des „Gehirntods“ mittels EEG und Neurologen
  • Test der medizinischen Eignung für die Organspende
  • Einholung der Zustimmung der Familienangehörigen, wenn kein Organspendeausweis vorliegt

Niere eines Verstorbenen - Österreich

  • Feststellung „Gehirntod“ mittels EEG und Neurologen durch 2 Fachärzte und ergänzende Untersuchungen
  • Test der medizinischen Eignung für die Organspende
  • Organentnahme, sofern Verstorbener zu Lebzeiten nicht widersprochen hat (mitgeführtes Schreiben, Widerspruch durch Angehörige oder Eintragung beim Institut für Gesundheitswesen)

Was sind die nächsten Schritte?

  • Information an behandelnden Arzt/Patienten
  • Transport der gespendeten Niere ins Transplantationszentrum
  • Einbestellung des Patienten zur Operation
  • Körperliche Untersuchung
  • Eventuell Dialysetherapi

Operation beim Lebendspender

  • Dauer: ungefähr 2 bis 3 Stunden
  • Durchschnittliche Verweildauer im Krankenhaus: 7 bis 10 Tage
  • Meist arbeitsfähig nach ca. 6 Wochen

Operation beim Organempfänger

  • Dauer: ungefähr 2 bis 3 Stunden
  • Durchschnittliche Verweildauer im Krankenhaus: ca. 3 Wochen

Immunsuppressiva

  • Medikamente zur Verhinderung der Abstoßung des transplantierten Organs
  • Meistens Kombination mehrerer Medikamente

Akute Abstoßung

  • Mögliche Symptome:
  • Primär: Anstieg der Laborwerte
  • Sekundär: Blutdruck-Anstieg, Blut im Urin, Fieber, Schmerzen, Abgeschlagenheit
  • Diese Reaktionen lassen sich meist durch zusätzliche Medikamente positiv beeinflussen.

Chronische Abstoßung

  • Mögliche Symptome: Anstieg der Laborwerte
  • Kontinuierliche Tendenz des Körpers, die neue Niere abzustoßen
  • Häufigere Untersuchungen notwendig (z.B. Ultraschall)
  • Anpassung der Dauermedikation

Mögliche Nebenwirkungen der Medikamente

  • Anschwellen von Gesicht, Körper
  • Blutdruckanstieg, Blutzuckererhöhung, Gewichtszunahme
  • Infektionsanfälligkeit, Nierenschädigung

Nachteile der Transplantation

  • Größere Operation
  • Abstoßungsreaktion
  • Permanente Medikamenteneinnahme
  • Transplantatüberleben begrenzt

Vorteile der Transplantation

  • Optimale Nierenersatztherapie
  • Neue Unabhängigkeit
  • Keine Dialysebehandlung mehr
  • Höhere Lebensqualität
  • Weitgehend normale Ernährung und Flüssigkeitszufuhr

Leben mit Nierentransplantat!


Start
/
0:00