Umgang mit dem CAPD Doppelkammerbeutel
Schritt 1 & 2
Dialysebeutel Brechdorn
Schritt 3
CAPD Doppelkammerbeutel
Schritt 4
Beutel mit Dialysat

Der richtige Umgang mit dem CAPD Doppelkammerbeutel

Nach der Vorbereitung aller notwendigen Materialien und der sorgfältigen Durchführung aller Hygienemaßnahmen (Händewaschen, sauberer Arbeitsplatz) kann es losgehen. Lassen Sie sich in dieser Zeit nicht von Telefonaten und Haustürklingel ablenken und konzentrieren Sie sich auf die einzelnen Schritte bei Ablauf, Spülung und Einlauf.

  1. CAPD-Doppelbeutel mit angewärmter Dialyseflüssigkeit aus der Umverpackung nehmen und auf der Arbeitsfläche ablegen. In der Regel verordnet Ihnen Ihr Arzt einen Beutel, der aus zwei Kammern besteht. Eine Kammer ist mit einer Glukoselösung (Zuckerlösung) gefüllt, die andere Kammer mit einer Puffersubstanz (u.a.Laktat, Bikarbonat).
  2. Folgende 7 Punkte prüfen: - Haltbarkeit

    • Klarheit
    • Glukosekonzentration
    • Temperatur
    • Menge
    • Dichtigkeit
    • Festsitzen der farbigen Verschlusskappe


    Bereits bei Abweichungen in einem der Punkte darf der Beutel nicht mehr verwendet und muss entsorgt werden. Das kommt allerdings sehr selten vor.

  3. Grünen Brechdorn zwischen den beiden Kammern des Lösungsbeutels knicken (siehe Bild)
  4. Schläuche entrollen, diese und den Beutelanschluss auf der Arbeitsfläche sichern.
Minicap vom Katheter abdrehen
Schritt 3
Beutel an den Katheter anschließen
Schritt 4

Beutel an den Katheter anschließen

  1. Hände desinfizieren (siehe Abschnitt „PD Vorbereitung“)
  2. Farbige Schutzkappe vom Beutelanschluss abziehen. Bitte berühren Sie dabei keine sterilen Teile des Beutelanschlusses!
  3. MiniCap (Verschlußkappe) von Ihrem Katheter abdrehen.
  4. Beutelanschluss mit dem Überleitungssystem (Anschlussstück Ihres Katheters) verbinden.


Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem offenen Überleitungssystem nicht Haut, Kleidung, Haar oder andere Oberflächen berühren. Wenn Ihr Katheter mit dem Beutelanschluss sicher verbunden ist, ist die sterile Arbeit vorerst beendet.

Integrierte Drehklemme des Überleitungssystems
Schritt 6
Beutelklemme Ablaufschlauch
Schritt 9

Auslauf der verbrauchten Dialyselösung aus dem Bauchraum

  1. Lösungsbeutel mit dem Clip am Infusionsständer oben aufhängen: Vergewissern Sie sich, dass der Brechdorn tatsächlich komplett gebrochen ist, damit die Lösung von der oberen in die untere Kammer laufen kann.
  2. Leerbeutel an der unteren Aufhängung des Infusionsständers befestigen.
  3. Integrierte Drehklemme des Überleitungssystems öffnen (Bild).
  4. Der Dialysatauslauf beginnt. Das verbrauchte Dialysat wird über die Schwerkraft automatisch aus Ihrem Bauchraum in diesen Beutel fließen (ca. 10 - 20 min). Während das Ablaufs können Sie ganz normale Tätigkeiten verrichten, wie lesen oder telefonieren.
  5. Wenn der Auslauf beendet ist, integrierte Drehklemme des Überleitungssystems schließen und erste blaue Beutelklemme am Ablaufschlauch anbringen (Bild).
Spülung (Flush)
Schritt 2: Spülung (Flush)

Spülung (Flush)

Unter FLUSH versteht man einen Spülvorgang, durch den eventuell vorhandene Luftbläschen in den Ablaufbeutel befördert werden. Dabei sollen ca. 100 ml frischer Lösung aus dem Lösungsbeutel über das Y-Stück in den Beutel mit dem verbrauchten Dialysat laufen.

  1. Kontrolle: Der Inhalt des Lösungsbeutels mit der frischen Dialyselösung muss komplett durchmischt sein
  2. Grünen Brechdorn im Einlaufschlauch knicken (siehe Bild)
  3. Blaue Beutelklemme am Ablaufschlauch für den Flush öffnen, bis 10 zählen (ca. 100 ml) und an der gleichen Position nahe dem Y-Stück wieder schließen.
Einlauf der frischen Dialyselösung
Schritt 1
Einlauf der frischen Dialyselösung
Schritt 3

Einlauf der frischen Dialyselösung in den Bauchraum

  1. Integrierte Drehklemme des Überleitungssytems öffnen. Der Einlauf der frischen Lösung beginnt und dauert ca. 10 Minuten.
  2. Nach Beendigung des Einlaufs die integrierte Drehklemme des Überleitungssystems schließen.
  3. Zweite blaue Beutelklemme nahe am Y-Stück am Einlaufschlauch anbringen.
Dialysebeutel-minicap
Schritt 1
Dialysebeutel-Überleitungssystem vom Beutelanschluss trennen
Schritt 3
Dialysebeutel-Überleitungssystem mit Minicap verschließen
Schritt 4
Dialysebeutel-Überleitungssystem vom Beutelanschluss trennen und Katheterschlauch unter der Kleidung verstauen
Katheterschlauch unter der Kleidung verstauen

Abschließen (Dekonnektion)

  1. MiniCap-Verpackung auf der Arbeitsfläche öffnen / Verfallsdatum beachten.
  2. Hände desinfizieren (siehe Abschnitt PD Vorbereitung).
  3. Überleitungssystem vom Beutelanschluss trennen.
  4. Überleitungssystem sofort mit der neuen MiniCap verschließen

Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem offenen Überleitungssystem nicht Haut, Kleidung, Haar oder andere Oberflächen berühren. Nach dem sicheren Verschluß können Sie Ihren Katheterschlauch mit dem Verschlußsystem wieder bequem unter der Kleidung verbergen:

Bitte beachten:

  • Eine aseptische Arbeitsweise bedeutet, dass Sie keine sterilen Teile Ihrer Materialien berühren dürfen.
  • Führen Sie alle Arbeitsschritte genau so aus, wie Ihre betreuende Pflegekraft sie Ihnen beigebracht hat.
  • Der Mund-Nasenschutz muss Mund und Nase komplett bedecken. Er darf nicht vorübergehend heruntergezogen werden. Jeder Mund-Nasenschutz darf nur einmal verwendet werden!
  • Keine CAPD-Doppelbeutel verwenden, die das Haltbarkeitsdatum überschritten haben, eine Auffälligkeit zeigen oder beschädigt sind.

Im Trainingsvideo (siehe linke Spalte) werden alle Punkte nochmal ausführlich und vollständig gezeigt. Es soll das Patiententraining durch ausgebildetes PD-Fachpersonal allerdings nicht ersetzen. Im Zweifelsfall ist den Anordnungen des behandelnden Arztes/Pflegefach-kraft Folge zu leisten. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an ihr betreuendes Dialysezentrum.

PD Patient - Koch